Say cheeeeeese…. Cheesecake mit Blaubeeren

Seit Jahrzehnten tobt eine transatlantische Kuchenschlacht: Käsekuchen oder Cheesecake?!? Auch wenn die Bezeichnung es vielleicht naheliegend erscheinen lässt handelt es sich hierbei nicht um ein und dasselbe! Während wir Deutschen es locker und luftig mögen, bevorzugen Amerikaner die kompakte Variante. Sie verwenden für ihre Kreationen keinen Quark, sondern reichhaltigen Doppelrahmfrischkäse, den sogenannten „Cream Cheese“. Dadurch wird die Konsistenz zwar etwas fester, aber der Kuchen besonders fein, traumhaft cremig und einfach verführerisch lecker…

Nun ja, es herrscht ein Glaubenskrieg zwischen Amerika und Europa: wer hat ihn erfunden und wer macht ihn am besten? Aber tatsächlich haben die beiden Kaffeetafel-Lieblinge sogar gemeinsame Wurzeln. Glaubt man landläufigen Erzählungen, brachten nämlich einst jüdische Auswanderer unseren guten alten, urdeutschen Käsekuchen nach New York. Da Quark dort aber so gut wie unbekannt und schlicht nicht aufzutreiben war, musste er durch andere Zutaten ersetzt werden, zunächst durch Hütten-, später durch Frischkäse. Auf diese Art und Weise entstand schließlich der klassische New York Cheesecake wie wir ihn heute kennen.

Bei CookieDent gibt es heute mal die US-Version, auch wenn ich sie beide liebe; denn nicht umsonst gehören alle zwei dies- und jenseits des Atlantiks zu den begehrtesten Leckereien auf dem Kaffeetisch…

Cheesecake
Rezept drucken
Traumhaft cremig und einfach verführerisch lecker - Cheesecake mit knusprigem Keksboden und fruchtigem Heidelbeertopping...
Portionen Vorbereitung
12 Stücke 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 12 Stunden
Portionen Vorbereitung
12 Stücke 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 12 Stunden
Cheesecake
Rezept drucken
Traumhaft cremig und einfach verführerisch lecker - Cheesecake mit knusprigem Keksboden und fruchtigem Heidelbeertopping...
Portionen Vorbereitung
12 Stücke 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 12 Stunden
Portionen Vorbereitung
12 Stücke 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
60 Minuten 12 Stunden
Zutaten
Boden
  • 150 g Vollkornkekse am besten Hobbits
  • 60 g Butter
  • 1 Prise Salz
Käsemasse
  • 800 g Doppelrahmfrischkäse
  • 2 große Eier
  • 250 g Zucker
  • 30 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Becher Sahne
Portionen: Stücke
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Kekse fein zerkrümeln. Ich fülle sie dazu immer in einen Gefrierbeutel und rolle mit dem Nudelholz drüber.
  2. Kekskrümel mit Salz und geschmolzener Butter mischen und in eine Springform drücken. Anschließend 10 Minuten vorbacken und abkühlen lassen.
  3. Für die Käsemasse zunächst Frischkäse mit Zucker, Vanillezucker und Stärke mischen. Die Eier einzeln unterrühren. Zum Schluss die Sahne kurz unterschlagen.
  4. Alles auf den Boden geben und ca. 60 Minuten backen. Anschließend im leicht geöffneten Backofen auskühlen lassen und am besten eine Nacht im Kühlschrank aufbewaren.
  5. Wichtig ist es, den Teig nicht zu lange zu rühren sonst bilden sich Luftblasen. Und die führen genau wie ein zu rasches Abkühlen zu unschönen Rissen im Kuchen.
  6. Also Topping eignet sich zum Beispiel wunderbar Himbeersoße oder Heidelbeeren. Ich habe einfach ein halbes Glas Waldheidelbeeren und einige frische Beeren eingekocht und mit ein bisschen Stärke angedickt...
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.