Der Schwindel mit dem Vollkornbrot…

Vollkornbrot ist gesund… Im Gegensatz zum Weizenmehl im verführerischen Weißbrot enthält es nämlich -wie der Name schon sagt- nicht nur den Mehlkörper sondern das volle Korn inklusive Schale. Und da sind sie drin, die schwer verdaulichen Ballaststoffe, die dafür sorgen, dass unser Körper die Energie wohlportioniert nach und nach erhält und wir länger satt bleiben. Da die Schalenanteile das Mehl natürlicherweise dunkler machen, greifen viele beim Bäcker intuitiv nach dunklen und reich mit Körnern bestückten Sorten. Doch genau hier beginnt der Schwindel mit dem Vollkornbrot… Die trügerische Farbe erreicht man nämlich auch durch die Zugabe von Malz- oder Zuckerrübensirup; und das hat wenig mit den mindestens 90% Vollkornmehl-Anteilen zu tun, die das deutsche Lebensmittelrecht für den geschützten Begriff „Vollkornbrot“ fordert.

IMG_0407

Diese Mogelei war ein Grund warum ich mir dachte, ich könne meine geliebte Nutella- und Erdnussbutter-Grundlage doch einfach selber zaubern. Außerdem konnte ich in der ganzen nahen und ferneren Umgebung nur einen einzigen Bäcker ausfindig machen, der meine Idealvorstellung von vollkornigem knatschigem Brot einigermaßen umzusetzen im Stande war. Also wagte ich mich selbst ans Schrot. Doch leichter gesagt als getan wie sich heraus stellte, besonders wenn man wie ich nicht zu der Spezies Bäcker gehört, die ewige Warte- und Gehzeiten in Kauf nehmen wollen…

IMG_0714
Nach gefühlt unzähligen Anläufen möchte ich Euch aber heute eine wie ich finde sehr leckere und vor allem relativ fixe Variante Vollkornbrot präsentieren. Das Rezept ist außerdem einerseits idiotensicher, lässt aber andererseits genug Spielraum für Eure Kreativität. Mit Kernen, Saaten, Früchten, Nüssen und so weiter könnt ihr Euch nach Belieben austoben und gesund genießen… 😉

Vollkornbrot
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
20 Scheiben 15 Minuten
Kochzeit
2 Stunden
Portionen Vorbereitung
20 Scheiben 15 Minuten
Kochzeit
2 Stunden
Vollkornbrot
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
20 Scheiben 15 Minuten
Kochzeit
2 Stunden
Portionen Vorbereitung
20 Scheiben 15 Minuten
Kochzeit
2 Stunden
Zutaten
  • 300 g geschrotetes Korn z.B. Roggen oder Dinkel
  • 300 g Vollkornmehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 250 ml Buttermilch
  • 250 ml Wasser
  • 2 EL Rübenkraut
  • 1 TL Salz
  • nach Bedarf Gewürze
  • nach Bedarf Saaten, Kerne, Nüsse
Portionen: Scheiben
Anleitungen
  1. Die verschiedenen Mehlsorten in einer Schüssel mischen. Salz, Rübenkraut und nach Belieben Kerne, Saaten oder Nüsse hinzufügen.
  2. Wasser und Buttermilch lauwarm erhitzen und Hefe darin auflösen. Die Flüssigkeit zu den trockenen Zutaten geben und alles verrühren. Der Teig bleibt relativ flüssig.
  3. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und in den kalten Backofen stellen. Jetzt erst auf 150°C heizen und ca. 2 Stunden backen.
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.